Wir Sind Regelmäßig Geöffnet
Kostenloser Versand ab 60 €
Express Lieferung in 2 Arbeitstage

Wie man CBD-Öl zur Schmerzlinderung verwendet

Veröffentlicht: 25-11-2021

CBD-Öl ist eine der vielseitigsten und bequemsten Möglichkeiten, sich mit CBD zu versorgen, insbesondere zur Schmerzlinderung und -behandlung. Sie können CBD-Öl zu so ziemlich allem hinzugeben oder es allein verwenden, wenn Sie möchten. CBD-Öl kann sublingual eingenommen, topisch aufgetragen oder als Zusatz zu Tee oder Esswaren verwendet werden.

Aber um das Beste aus diesem Öl herauszuholen, sollten Sie die effektivste Methode für Ihre Bedürfnisse wählen. In diesem Fall müssen Sie lernen, wie Sie CBD-Öl zur Schmerzlinderung effektiver einsetzen können. Wir haben einen Leitfaden zusammengestellt, der Ihnen zeigt, wie Sie die besten Ergebnisse bei der Schmerzlinderung erzielen.

Was ist CBD-Öl?

CBD-Öl ist ein Öl, das aus der Cannabis- oder Hanfpflanze gewonnen wird. CBD-Öl gibt es in der Regel in drei verschiedenen Formen, je nach Extraktionsverfahren. CBD-Vollspektrum-Öl enthält alle Cannabinoide und Terpene der Pflanze, einschließlich CBD. Es enthält auch Spuren von THC, nicht mehr als 0,3 %. CBD-Vollspektrum-Öl enthält alle Cannabinoide und Terpene der Pflanze, aber keine Mengen an THC.

CBD-Isolat-Öl hingegen enthält CBD in seiner reinsten Form und ohne andere Verbindungen. Die beiden erstgenannten Varianten von CBD-Öl sind ideal für Menschen, die zusätzlich zu CBD die Vorteile aller aus der Pflanze extrahierten Verbindungen genießen wollen. Was das CBD-Öl von anderen CBD-Produkten unterscheidet, ist seine Vielseitigkeit. Sie können das Öl auf unterschiedlichste Weise verwenden.

In erster Linie wird CBD-Öl sublingual eingenommen, indem man ein paar Tropfen unter die Zunge gibt. Sie können es aber auch mit Hautprodukten mischen und es topisch auf die Haut auftragen. Außerdem kann CBD-Öl mit anderen Nahrungsmitteln kombiniert werden.

Sie können es zum Beispiel für CBD-Tee, CBD-Kekse oder CBD-Brownies verwenden. Außerdem gibt es CBD-Öl in Form von Kapseln, die man schlucken kann oder in Form von speziellen Kartuschen, die man in Verdampfern verwenden kann. Wichtig ist, dass Sie sich darüber klar werden, warum Sie CBD-Öl verwenden möchten und welche Ergebnisse Sie erzielen wollen. Auf diese Weise können Sie die geeignete Methode für die Verwendung von CBD-Öl wählen.

  • Gelenk- und Muskelschmerzen Relife-Creme 60ml
    Auf Lager
    Gelenk- und Muskelschmerzen Relife-Creme 60ml
    59,90
  • Wellness Regular Gum CBD-reichhaltiger Hanföl-Kaugummi 30 Kaugummis
    Auf Lager
    Wellness Regular Gum CBD-reichhaltiger Hanföl-Kaugummi 30 Kaugummis
    49,95
  • Wellness extra stark Gum CBD-reichhaltiger Hanfölkaugummi 30 Kaugummis
    Auf Lager
    Wellness extra stark Gum CBD-reichhaltiger Hanfölkaugummi 30 Kaugummis
    69,95

Wie man CBD-Öl zur Schmerzlinderung verwendet

CBD-Öl ist eines der wirksamsten CBD-Produkte zur Schmerzlinderung und -behandlung. Wie bereits erwähnt, gibt es viele Möglichkeiten, CBD-Öl effektiv zur Schmerzbehandlung einzusetzen. Hier sind die gängigsten Methoden;

Oral

Sie können CBD oral einnehmen, indem Sie es mit Esswaren, Nahrungsmitteln oder Getränken Ihrer Wahl mischen. Alternativ können Sie CBD-Öl auch in Form von Kapseln einnehmen. Spülen Sie die Kapsel einfach mit einem Glas Wasser herunter. Allerdings dauert es bei oral eingenommenem CBD-Öl länger, bis es seine Wirkung entfaltet. Außerdem ist die Absorptionsrate aufgrund des Stoffwechsels und der Verdauung, die das CBD aufzehren, geringer. Es dauert zwischen 15 und 120 Minuten, bis Sie die ersten Ergebnisse bemerken.

Verdampfen

CBD-Öl gibt es auch in speziell entwickelten Kartuschen für Verdampfer. Diese Art von CBD-Öl ist zum Verdampfen bestimmt. Das Verdampfen liefert sofortige Ergebnisse. Allerdings ist die Wirkung auch nur von kurzer Dauer, in der Regel etwa 2 Stunden.

Sublingual

CBD-Öl kann unter die Zunge gelegt werden. Dies ist eine der schnellsten Möglichkeiten, um Schmerzlinderung zu erfahren, da die Wirkung sofort einsetzt. Das CBD wird über die Schleimhäute in den Blutkreislauf aufgenommen. Es dauert etwa 5 bis 25 Minuten, bis die Wirkung einsetzt. Allerdings muss man sich mit dem starken und erdigen Hanfgeschmack abfinden.

Topisch

Wenn Sie einen bestimmten Bereich gezielt behandeln wollen, können Sie CBD-Öl topisch anwenden. Um es auf der Haut zu verwenden, müssen Sie es zunächst mit einer Lotion oder Creme vermischen. Topisch aufgetragenes CBD-Öl hilft bei der gezielten Linderung von Schmerzen, Entzündungen und Gelenkbeschwerden. Außerdem können Sie die CBD-Ölmischung bei Muskelschmerzen tief in das Muskelgewebe einbringen.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass es für CBD schwierig sein könnte, die dicke menschliche Haut zu durchdringen. In diesem Fall wirkt es einfach mit den Zellrezeptoren des Endocannabinoid-Systems der Haut. Daher ist topisch angewendetes CBD-Öl ein gutes Mittel, um Schmerzbereiche in der Nähe der Haut oder der Muskeln zu behandeln.

Wirksame Dosis

Für die Einnahme von CBD-Öl gibt es eigentlich keine feste Dosierung. Schließlich wird CBD nicht von der Food and Drug Administration (FDA) reguliert. Die tatsächliche Dosierung ist also immer offen für Interpretationen und variiert in der Regel von Person zu Person. Um die richtige Dosierung zu bestimmen, müssen Sie mehrere Faktoren berücksichtigen.

Der erste wichtige Faktor ist Ihre Toleranzschwelle. Wenn Sie ein Anfänger sind, ist es immer eine gute Idee, mit der niedrigsten Dosierung zu beginnen, etwa 3 bis 5 mg CBD. Im Laufe des Konsums können Sie dann Ihre Toleranz und Ihre Ergebnisse messen, um herauszufinden, ob Sie die Dosis weiter erhöhen müssen oder nicht. Menschen mit chronischen Erkrankungen sollten einen Arzt konsultieren, damit sie wissen, ob und wie viel CBD-Öl sie verwenden dürfen.

Nebenwirkungen

Im Allgemeinen wird CBD von den Menschen gut vertragen. Im Gegensatz zu THC erzeugt es keine berauschende Wirkung oder Angstgefühle, selbst bei hohen Dosen. Nichtsdestotrotz hat es seinen fairen Anteil an negativen Wirkungen, die bei manchen Menschen auftreten können.  In den meisten Fällen sind diese Nebenwirkungen auf die Einnahme höherer Dosen zurückzuführen. Es kann aber auch sein, dass manche Menschen CBD nur schlecht vertragen. Nach Angaben von Wissenschaftlern gehören zu den häufigsten Nebenwirkungen von CBD-Öl folgende;

  • Erhöhte Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Durchfall und Magenprobleme
  • Appetitlosigkeit
  • Erhöhte Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust
  • Hormonelle Veränderungen (bei längerem Gebrauch von CBD)
  • CBD-Öl beeinflusst auch die Wirksamkeit einiger Medikamente (sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt, wenn Sie Medikamente einnehmen, bevor Sie CBD-Öl verwenden)
Zum Thema passende Artikel
Wie fühlt sich CBD an?
Wie fühlt sich CBD an?
Wenn Sie schon einmal von Cannabis und THC gehört haben, dann haben Sie wahrscheinlich auch von CBD (auch bekannt als Cannabidiol) gehört.
CBD bei Angstzuständen verwenden
CBD bei Angstzuständen verwenden
Cannabidiol (CBD) erfreut sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit. Zahlreiche Personen haben behauptet, dass CBD Vorteile für den menschlich...
So stellen Sie Ihre eigene CBD-Badebombe her
So stellen Sie Ihre eigene CBD-Badebombe her
Suchen Sie nach einer einzigartigeren Art, CBD zu genießen? Unsere Anleitung zur Herstellung von CBD-Badebomben ist das, was Sie durchmachen müssen....
Macht CBD Sie schläfrig
Macht CBD Sie schläfrig
Cannabidiol wird aus Hanf gewonnen, der weniger als 0,3% THC enthält und im Gegensatz zu THC keine psychoaktiven Wirkungen hat. Daher fühlen Sie sic...
CBD gegen THC: Was ist der Unterschied?
CBD gegen THC: Was ist der Unterschied?
Erforschen Sie Marihuana- und Hanfprodukte, haben aber Schwierigkeiten, einige der Schlüsselkomponenten zu verstehen? Dieser CBD vs. THC-Vergleich k...